Ein Husky zieht ein - Vorschlag für Grundausstattung

  • Die Entscheidung ist gut und verantwortungsvoll überlegt - ein Husky zieht ein?

    Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Welt der Huskyaner :winking_face:

    Hier ein Vorschlag, was man so an Zubehör benötigt. Grundausstattung ... es gibt da sicher noch vieles vieles mehr ...


    • Näpfe für Futter und Wasser
      • Futter und Wasser benötigt jeder Hund jeden Tag. Wasser sollte zudem immer in ausreichender Menge verfügbar sein.
        Die Näpfe sollten möglichst leicht zu reinigen und robust sein. Bevor man Kunststoff wählt, sollte die Entscheidung besser in Richtung Keramik oder Edelstahl gehen.
        Die Grösse der Näpfe sollte zum Hund und dessen Wasser bzw. Futterbedarf passen.
        Empfehlenswert ist die Anschaffung mehrerer Näpfe, denn so kann der Hund ungestört Fressen und Trinken, während ein anderes Set zb. gerade in der Spülmaschine ist.
    • Schlafplatz
      • Huskies - und viele andere Rassen auch - schlafen sehr viel. Ein gemütlicher Schlafplatz erhöht das Wohlbefinden.
        Selbst wenn der Husky auf dem Sofa oder dem Bett schlafen darf/soll, ein eigener Schlafplatz ist wichtig für ihn. Sein persönlicher Rückzugsort, an dem er nicht gestört wird.
        Der Schlafplatz sollte von der Grösse zum Hund passen, reichlich Platz bieten. Die Kombination aus Kuschelig und Pflegeleicht ist perfekt.
        Ob der Schlafplatz aus einem "Hundebett", einem Körbchen oder einer Box besteht, ist individuell anpassbar.
    • Halsband und Geschirr
      • Ein Halsband ermöglicht das schnelle Anleinen und Festhalten des Husky. Da Huskies Zughunde sind, sollte man mit einem Halsband aber nicht Gassi gehen, es übt zu viel Druck auf empfindliche Bereiche am Hals/Nacken aus.
        Zum Gassi gehen sollte ein Geschirr verwendet werden. Bei Halsband und Geschirr sollte das Hauptaugenmerk darauf liegen, dass es perfekt passt - von der Grösse - die Farbe / Aussehen ist dem Hund egal! Nur, wenn es richtig passt, ist sichergestellt, dass man den Husky jederzeit sicher im Griff hat und er sich auch in Gefahrensituationen nicht losreissen kann.
    • Leine(n)
      • Die Leine ist der verlängerte Arm und bestimmt über den Radius, in welchem sich der Husky um einen herum bewegen kann und darf.
        Günstig sind mehrere Leinen in unterschiedlichen Längen. Zum Gassi gehen reicht dann eine kürzere um die 2m, zum Toben und Auspowern darf es dann die Schleppleine mit 10m und mehr sein.
        Leinen gibt es in vielen Variationen - Beschaffenheit, Material, Farbe, Stärke, ... Achten sollte man auf die Stabilität, ein Husky entwickelt andere Kräfte als zb ein Malteser. Bei Flexi-Leinen gehen die Meinungen sehr stark auseinander, das muss wohl jeder selbst probieren.
    • Bürsten
      • Das Fell des Husky ist widerstandfähig und zusammen mit der Unterwolle schützt es den Husky vor niedrigen (und hohen) Temperaturen, Verletzungen und Sonneneinstrahlung.
        Regelmässiges Bürsten des Felles ist Pflege für den Hund. Lose Haare werden genauso herausgebürstet wie Schmutz. Zudem festigt die Fellpflege mit Bürsten die Bindung zwischen Mensch und Tier.
        Nicht jeder Husky mag die gleiche Bürste und nicht jede Bürste pflegt gleich gut. Durchprobieren und mehrere zur Hand haben ist gut.
    • Spielzeug
      • Damit sich der Husky auch mal alleine Beschäftigen kann, braucht er Spielzeug. Es gibt Hundespielzeug für draussen und drinnen. Was für den einzelnen Husky ideal ist, muss durch Probieren herausgefunden werden.
        Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Spielzeug nicht zu klein und damit verschluckbar ist. Alle Hunde beissen gerne darauf herum, daher beim Kauf überlegen, ob es kaputtbeissbar ist und ob sich eventuell Teile oder Mikroplastik/Weichmacher lösen können.
        Für draussen sind Spiezeuge zum Zerren und Ziehen gerne genommen.
    • Futter
      • Der Markt an Futter ist nahezu unüberschaubar groß. Egal ob Nass- oder Trockenfutter, es sollte darauf geachtet werden, dass "Alleinfuttermittel" drauf steht. Dann sollte gewährleistet sein, dass alle wichtigen und notwendigen Stoffe enthalten sind.
        Welche Marke hängt sowohl vom Geldbeutel als auch vom Geschmack des Husky ab. Eine gewisse Abwechslung hat zudem jeder Hund gerne.
        Bei der Menge des Futters sollten die Leckerli mit eingerechnet werden, welche es zwischendurch und auch als Belohnung gibt.


    Dies soll nur eine Hilfestellung zur Grundausstattung für Anfänger sein. Die Liste lässt sich nahezu unendlich erweitern.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!